Vom Halm ins Glas.

Unsere Biere werden traditionell im Allgäu gebraut. Unser Anspruch ist es, stets Biere und Bierspezialitäten von bester Qualität zu brauen.

 

Maischbottich
Das geschrotete Malz wird mit warmem Wasser gemischt – es wird eingemaischt. Während des mehrstündigen Maischens auf unterschiedlichen Temperaturstufen bildet sich Malzzucker.

Läuterbottich
Beim Läutern wird aus der Maische die Bierwürze gewonnen. Die festen Getreidebestandteile sammeln sich am Boden des Läuterbottichs. Diesen sogenannten Treber geben wir als nahrhaftes Tierfutter an Allgäuer Landwirte weiter.

Würzepfanne
Beim Kochen der Würze verleiht die Hopfenzugabe dem Biersud eine feinherbe Note. Beim Einkochen und Verdampfen des Wassers legen die Braumeister den Stammwürzegehalt fest. So wird eine erste Basis für Aroma, Geschmack und Alkoholgehalt gelegt.

Whirlpool
Die entstandenen Eiweiße und Hopfenfeststoffe werden aus der Würze entfernt, bevor diese auf Anstelltemperatur gekühlt wird. Das ist die ideale Temperatur für die nun folgende Hefezugabe.

Gärkeller
Nach der Abkühlung auf rund 14 Grad Celsius für untergärige Hefe oder rund 20 Grad Celsius bei obergäriger Hefe wandelt die Hefe innerhalb einer Woche den Malzzucker in Kohlensäure und Alkohol um. Der Brauer erhält Jungbier.

Lagerkeller
Ein gutes Bier braucht seine Zeit: Zur Ausreifung wird das Bier bei etwa minus zwei Grad Celsius zwischen drei und acht Wochen – je nach Sorte – gelagert.

Filterkeller
Bei „blanken“ Bieren wie Pils, Export oder Hell werden dem Jungbier die letzten verbliebenen Eiweiß- und Hefepartikel entzogen. Weißbier oder Zwickelbier behalten hingegen ihre natürliche Trübung.

Labor
Noch bevor die Allgäuer Brauhaus-Biere die Abfüllung erreichen, müssen sie die strengen Kriterien der umfangreichen brauereieigenen Qualitätssicherung erfüllen. Jeder Rohstoff und jeder Produktionsschritt – vom Sudhaus bis zur Abfüllung – wird kontrolliert und dokumentiert.

Abfüllung
Jetzt geht es rund: Die Abfüllung in Fass oder in Flasche kann beginnen. Zunächst wird das Leergut unter Hochdruck gereinigt, bevor der Inspektor die Gebinde auf Reinheit und Unversehrtheit prüft. Defektes Leergut wird automatisch ausgeschleust. Unter Gegendruck und Sauerstofffrei wird das Bier abgefüllt.

Logistik
In der Logistik warten die Fässer und Kästen mit besten Allgäuer Brauhaus-Bieren bis zur Auslieferung an die Kunden in nah und fern. Im Fuhrpark wird dafür gesorgt, dass sie stets pünktlich beim Getränkefachgroßhandel, in der Gastronomie und im Handel ankommen – zu Ihrem Wohle.